Kategorie: Veranstaltungen

Curating (In)visibilities.

Online-Festival für postkoloniale Perspektiven auf die Kultur auf dem Land

<<English below>> In vielen Städten in Deutschland und Europa arbeiten verschiedene Initiativen daran, Geschichten sichtbar zu machen, die durch eine koloniale Weltanschauung ausradiert werden sollten. Aber wie sieht es in den ländlichen Gebieten aus? Welche Verbindungen gibt es hier zur Kolonialgeschichte? Auf welche Weise manifestieren sich hier koloniale Kontinuitäten? Dies sind einige der Fragen, die wir uns zu dem Thema stellen und zu denen wir uns in einem Online-Festival auf den ländlichen Raum konzentrieren möchten. Diese Fragen wollen wir dabei aus einem postkolonialen Blickwinkel heraus angehen. Dabei möchten wir insbesondere über mögliche Auswirkungen nachdenken, die eine Dekolonisierung auf unsere soziokulturelle und politische Bildungsarbeit haben könnte. Wir wollen anfangen, uns zu fragen, was wir anders machen können.

Das Online-Festival.  Drei Tage mit thematischem Input, Talks, Workshops, Performance und Networking.  Das Festival richtet sich an Schwarze/Indigene/Menschen of Color (BIPOC), die in der kulturellen, künstlerischen oder politischen Bildung arbeiten, Aktivist*innen, Künstler*innen, Community-Organizers deren Lebens- oder Arbeitserfahrungen mit der ländlichen Welt verbunden sind. Es richtet sich aber auch an BIPOC, die sich an der Reflexion über das Ländliche beteiligen wollen. Wir wollen vor allem BIPOC-Menschen Raum geben, um sich zu verbinden und Wissen zu teilen und zu schaffen.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist jedoch erforderlich.

Referent*innen: Clarisse Akouala Fayo Said Eric Cyuzuzo Ajayini Sathyan Goitse Freeverse Montsho Rose-Myrtha Vercammen Fortuna Dorsant

Kuratorisches Team: Isaiah Lopaz, Naomi Hennor, Mohamad Shikhsidi, Alexis Rodríguez

Fragen: Kontakt zu Alexis Rodriguez: hmw[at]hueller-medienwerkstatt.de / Telefon 0177-9294886 Projekt der Hüller Medienwerkstatt in Zusammenarbeit mit dem ABC Bildungs- und Tagungszentrum.

Gefördert durch den Fonds Soziokultur – Neustart Kultur

Online festival for postcolonial perspectives on culture in the rural areas

In many cities in Germany and Europe, various initiatives are working to make visible histories that were supposed to be erased by a colonial worldview. But what about in rural areas? What connections are there here to colonial history? In what ways do colonial continuities manifest themselves here? These are some of the questions we want to ask ourselves about the topic, and we want to focus on rural areas in an online festival. We want to approach these questions from a postcolonial perspective. In particular, we want to think about the possible effects that decolonisation could have on our socio-cultural and political educational work. We want to start asking ourselves what we can do differently.

The Online Festival. Three days of thematic input, talks, workshops, performance and networking. The festival is aimed at Black/Indigenous/People of Color (BIPOC) who work in cultural, arts or political education, activists, artists, community organizers whose life or work experiences are connected to the rural world. But it is also aimed at BIPOC who want to participate in reflection on the rural. Above all, we want to give space to BIPOC people to connect and share and create knowledge. Participation is free, but registration is required.

Speakers: Clarisse Akouala Fayo Said Eric Cyuzuzo Ajayini Sathyan Goitse Freeverse Montsho Rose-Myrtha Vercammen Fortuna Dorsant

Curatorial team: Isaiah Lopaz, Naomi Hennor, Mohamad Shikhsidi, Alexis Rodríguez

Questions: Contact Alexis Rodriguez: hmw[at]hueller-medienwerkstatt.de / Phone 0177-9294886 Project of the Hüller Medienwerkstatt in cooperation with the ABC Bildungs- und Tagungszentrum. Supported by Fonds Soziokultur – Neustart Kultur

International Film Camp

(deutsche Version weiter unten)

Summer holidays in Hüll (near Hamburg) with a great program…
Do you like films? Would you like to learn more about the history of film? Would you like to experiment with others by creating your own short films? Have you ever wondered what film has to do with justice? What can film contribute to social change?

In this camp, you can look forward to seven days of creative exploration of political issues, acting and audiovisual creation. This year the host country is Ukraine, so together we will discover a little about the film tradition of this country. While having fun and observing the necessary hygiene measures both in the activities and in the accommodation.

The camp is open to everyone who is between 18 and 27 years old. It doesn’t matter where you come from, what language you grew up with, what body you have, how you express yourself, or how you love. This camp has zero tolerance for any form of discrimination, whether it is sexist, queerphobic, transphobic, racist, anti-Semitic, ableist, etc.

What we can do there:

  • Learning together
  • Audio-visual workshops
  • Warm-up and games
  • Theatre exercises
  • Film nights
  • Costume party
  • Linguistic animation about feelings, bodies and relationships
  • Exchange about well-known films from different countries

Cooperation seminar of Hüller Medienwerkstatt e.V. and ABC Bildungs- und Tagungszentrum e.V.

Participation fee: 25 to 100 euros according to self-assessment, incl. accommodation and full board. If you cannot afford the fee but would like to participate, please let us know! We will find a solution.

Location: ABC Bildungs- und Tagungszentrum, Bauernreihe 1, 21706 Drochtersen-Hüll, Germany.

Times:

Start on Monday, 2.8.2021, 17:30 (please be in Himmelpforten by train at 17:08).
End on Sunday, 8.8.2021, 11:30

We will organise a shuttle between Himmelpforten (last stop in the HVV area) and Hüll on the day of arrival and departure.

Questions? Contact Henning Wötzel-Herber: hwh(at)abc-huell.de, phone 0151-58571695

Internationales Film Camp

Sommerferien in Hüll (bei Hamburg) mit einem tollen Programm. Magst du Filme? Möchtest du mehr über die Geschichte des Films erfahren? Möchtest du gemeinsam mit anderen experimentieren, indem du deine eigenen Kurzfilme erstellst? Hast du dich schon einmal gefragt, was Film mit Gerechtigkeit zu tun hat? Was kann der Film zum sozialer Wandel beitragen?

In diesem Camp kannst du dich auf sieben Tage der kreativen Auseinandersetzung mit politischen Themen, Schauspiel und audiovisuellem Schaffen freuen. In diesem Jahr ist das Gastland die Ukraine, so dass wir gemeinsam ein wenig über die Filmtradition dieses Landes entdecken werden. Mit Spaß und unter Einhaltung der notwendigen Hygienemaßnahmen sowohl bei den Aktivitäten als auch in der Unterkunft.

Das Camp ist offen für alle, die zwischen 18 und 27 Jahre alt sind. Es spielt keine Rolle, woher man kommt, mit welcher Sprache man aufgewachsen ist, welchem Körper man hat, wie man sich ausdrückt, oder wie man liebt. Dieses Camp hat null Toleranz für jede Form von Diskriminierung, egal ob sie sexistisch, queerfeindlich, transfeindlich, rassistisch, antisemitisch, ableistisch, etc. ist.

Was es geben kann:

  • Gemeinsames Lernen
  • Audiovisuelle Werkstätten
  • Aufwärmen und Spiele
  • Theaterübungen
  • Filmabende
  • Kostüm Party
  • Sprach-Animation über Gefühle, Körper und Beziehungen
  • Austausch über bekannte Filme aus verschiedenen Ländern

Kooperationsseminar der Hüller Medienwerkstatt e.V. und des ABC Bildungs- und Tagungszentrum e.V.

Teilnahmebeitrag: 25 bis 100 Euro nach Selbsteinschätzung, inkl. Unterkunft und Vollverpflegung. Solltet ihr den Teilnahmebeitrag nicht aufbringen können, aber wollt gerne teilnehmen, sagt uns bitte Bescheid! Wir finden eine Lösung.

Ort: ABC Bildungs- und Tagungszentrum, Bauernreihe 1, 21706 Drochtersen-Hüll, Deutschland.

Zeiten:
Beginn am Montag, den 2.8.2021, 17:30 (sei bitte mit dem Zug um 17:08 in Himmelpforten)
Ende am Sonntag, 8.8.2021, 11:30

Wir organisieren Shuttles zwischen Himmelpforten (letzte Station im HVV-Gesamtbereich) und Hüll am An- und Abreisetag.

Fragen? Wende dich an Henning Wötzel-Herber: hwh(at)abc-huell.de, Telefon 0151-58571695

Sommer. Theater. Film. Sprache.

Sommerferien in Hüll (bei Hamburg) mit tollem Programm. Neun Tage lang kreativ mit politischen Themen auseinandersetzen, Schauspielen und Sprachtraining. Mit Spaß und (coronabedingt) genug Abstand. Auch bei der Unterbringung (wahrscheinlich Einzel/Doppelzimmer).

Das Seminar ist für alle zwischen 18 und 27 Jahre offen. Egal, wo du herkommst, egal mit welcher Sprache du aufgewachsen bist. Egal, wie du lebst, liebst, lernst, lachst.

  • Gemeinsames Lernen
  • gemeinsame Aktion
  • Warm-ups
  • Schauspiel und Sprache
  • Filme für das digitale Wörterbuchs lexi.cat
  • Kostümparty
  • Liebesgeschichten
  • Sprachanimation zu Liebe, Körper, Beziehung
  • (Liebes-)szenen aus Spielfilmen nachspielen (verfilmen); aus unterschiedlichen Ländern
  • Liebeslieder und Dialoge und spielen
  • Tik-Tok analysieren, selber Tik-Tok produzieren
  • Filmfiguren spielen zusammen

Kooperationsseminar von Hüller Medienwerkstatt e.V. und ABC Bildungs- und Tagungszentrum e.V.

Leitung: Roberto Alexis Rodríguez Suárez, Andrea Keller, Christina Heitfeld, Patrick Merz

Teilnahmebeitrag: 25 bis 100 Euro nach Selbsteinschätzung, inkl. Unterkunft und Vollverpflegung. Solltet ihr den Teilnahmebeitrag nicht aufbringen können, aber wollt gerne teilnehmen, sagt uns bitte Bescheid! Wir finden eine Lösung.

Ort: ABC Bildungs- und Tagungszentrum, Bauernreihe 1, 21706 Drochtersen-Hüll

Zeiten: Beginn am Montag, den 20.7.2020, 17:30 (sei bitte mit dem Zug um 17:08 in Himmelpforten) Ende am Dienstag, 28.7.2020, 11:30 Wir organisieren Shuttles zwischen Himmelpforten (letzte Station im HVV-Gesamtbereich) und Hüll am An- und Abreisetag.Sommer. Theater. Film. Sprache. (20.-28. Juli 2020)

Fragen? Wende dich an Henning Wötzel-Herber: hwh@abc-huell.de, Telefon 0151-58571695