Online-Workshop zum Kuratieren und Programmieren einer Filmreihe. (17.-18. Juli 2021)

Magst du Kino? Möchtest du einige grundlegende Ideen lernen, wie man ein Filmprogramm unter einem Thema vorbereitet?

In welcher Reihenfolge man Filme vorführt, wie man verschiedene Perspektiven zu einem Thema zusammenbringt, sind einige der Themen, die wir in diesem zweitägigen Workshop behandeln werden.

Wir wollen aber nicht bei der Theorie bleiben, sondern auch praktische Erfahrungen machen. Wir wollen eine Gruppe von Programmierer*innen und Kurator*innen bilden, die ein Sommerfilmprogramm auf die Beine stellen wollen, das sich auf unerzählte Geschichten konzentriert, um unterrepräsentierten Communities Sichtbarkeit zu geben. 

Wie viele Filmhelden kennst du, die Frauen sind? Wie viele, die nicht weiß sind? Wie viele, die im Rollstuhl sitzen? Das sind Fragen, die wir uns stellen wollen und auf die wir kreativ reagieren wollen, indem wir Filme auswählen, die Geschichten erzählen, die wir nicht oft auf unseren Leinwänden sehen.

Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos und der Einbindung in die Gruppe der Kurator*innen und Programmierer*innen ist optional. Wenn du die Erfahrung machen willst, Teil einer Gruppe zu sein, die mit professioneller Begleitung ein Outdoor-Filmprogramm für diesen Sommer vorbereitet, melde dich für den Workshop an. Die Plätze sind begrenzt.

Workshop-Leiter*innen:

Dorsa Amirpur (sie/ihr) ist Community Organizer und Administratorin bei QT*IBIPOC Hamburg. Sie organisiert und moderiert regelmäßig Workshops und Veranstaltungen wie Filmvorführungen und Kunstausstellungen. Sie arbeitet als Trainerin in der politischen Bildung und ist spezialisiert auf Empowerment und die Arbeit in heterogenen Gruppen. In ihrer Freizeit schaut sie leidenschaftlich gerne Filme aller Genres und verbringt Zeit mit ihrem Hund.

Tizian Stromp Zargari (er/ihn) ist ein junger Filmemacher, der in München, Deutschland, lebt. Er wurde 1993 in Deutschland geboren. In jungen Jahren wanderte er nach Frankreich aus, wo er mehr als 20 Jahre lang lebte. 2015 machte er seinen Bachelor-Abschluss in Geopolitik und nachhaltiger Entwicklung. 2018 begann er ein Studium für Journalismus und Film an der Hochschule für Fernsehen und Film (HFF) in München. Er ist der Mitbegründer der „HFF BIPoC Gruppe“.

Anmeldung:

Teilnahmegebühr: kostenlos, eine Anmeldung ist erforderlich.

Ort: Der Workshop ist online – bei Zoom

Zeiten: Samstag, 17. und Sonntag, 18. von 11-14:30 Uhr

Fragen: Kontakt zu Alexis Rodriguez: hmw[at]hueller-medienwerkstatt.de / Telefon 0177-9294886

Projekt der Hüller Medienwerkstatt in Zusammenarbeit mit dem ABC Bildungs- und Tagungszentrum.

Gefördert durch den Fonds Soziokultur – Neustart Kultur